Deutsch  English
Swiss Continence Foundation
 
Matterhorn, Wallis

Willkommen bei der Swiss Continence Foundation

Die Swiss Continence Foundation ist eine gemeinnützige Organisation, die im April 2011 mit dem Ziel gegründet wurde, die Forschung und Weiterbildung im Fachgebiet der Neuro-Urologie und funktionellen Urologie zu unterstützen und zu fördern.

Ein wesentliches Anliegen der Stiftung ist es dabei, nicht nur die Qualität der Patientenversorgung, sondern auch die Lebensqualität der Patienten langfristig deutlich zu verbessern. Des Weiteren soll mit der Unterstützung von qualitativ herausragenden Fort- und Weiterbildungen im Fachgebiet der Neuro-Urologie und funktionellen Urologie dazu beigetragen werden, den Erkenntnisgewinn aus Forschung und Wissenschaft an Ärzte, Pflegefachleute und die interessierte Öffentlichkeit weiterzuvermitteln.

Wir würden uns sehr freuen Ihr Interesse an der Stiftung und ihrer Arbeit geweckt zu haben und wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Erkunden unserer Webseite.
Möchten Sie die Arbeit der Stiftung unterstützen, würden wir uns über Ihre direkte Kontaktaufnahme freuen.

5th International Neuro-Urology Meeting 2017

Liebe Freunde und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren.

Es freunt uns sehr, Ihnen mittlerweile das 5th International Neuro-Urology Meeting vorzustellen und Sie dazu vom 25-28 Januar 2017 nach Zürich, Schweiz, einzuladen.
Besonders stolz sind wir, Ihnen mitteilen zu können, dass das International Neuro-Urology Meeting ab diesem Jahr zum offiziellen Jahreskongress der International Neuro-Urology Society (INUS) ernannt wurde.

Bitte folgen Sie dem untenstehenden Link zum aktuellen Meeting Programm sowie zur Online-Registrierung.

Wir freuen uns, Sie bald persönlich in Zürich begrüssen zu dürfen.

Herzliche Grüsse
Thomas M. Kessler und Ulrich Mehnert


INUM 2017 Programm und Registrierung

Photogallerie vom 4. INUM 2015

mehr

BJU International

BJU International ist das offizielle Fachjournal der Swiss Continence Foundation.

Lesen Sie das Neuro-Urologie Supplement der Swiss Continence Foundation im BJUI hier:
BJUI Vol 115 (S6), April 2015, PP 1–56
mehr
Nach oben